Ausrüstung

Die Frage nach der Ausrüstung wird oft sehr konträr diskutiert.

Ich habe folgende Erfahrung gemacht:

Als es Simba körperlich und seelisch schlecht ging und er noch nicht ansatzweise ausgebildet war, lief er IMMER mit verspanntem, klappernden Maul, egal, ob ich gebisslos, mit Gebiss, Zaum mit oder ohne Hebelwirkung oder sogar nur mit Halsring unterwegs war.

Je größer das Verständnis für die Hilfen wurde, desto ruhiger wurde sein Maul – ebenfalls völlig unabhängig von der Art der Zäumung.

Früher lief Simba mit Baumsattel, mit Fellsattel, ganz ohne Sattel, mit und ohne Mensch nicht über den Rücken und hatte keine wirklich gute Oberlinie.

Auch hier: Je geschulter er wurde, desto mehr verbesserte sich die Rückentätigkeit und die Bemuskelung als Folge davon. Heute kann ich mir fast aussuchen, welchen Sattel ich verwende – die Qualität, wie Simba läuft, verändert sich nur minimal.

Für unsere Arbeit offensichtlich ungeeignete Ausrüstung (Schlaufzügel, Zungenstreckergebisse, Aufsatzzügel z.B.) ausgenommen ist es mir daher völlig egal, was ihr mit eurem Pferd gerne benutzt! Ich schaue mir gerne neue Zäumungen, Kappzäume und Sättel an und lasse mich von der Wirkweise überzeugen – was funktioniert, ist willkommen!