Pläne vs. Entspannung – warum die Balance dazwischen so wichtig ist

Pläne, Ziele, Ehrgeiz. Volle Kraft voraus. Geht das immer so? Wann ist Zeit für Entspannung, nichts-tun und Genießen von dem, was wir haben? Vor 3 Monaten erhielt ich endgültig mein Zertifikat als Hufheilpraktikerin. Vor 2 Monaten war meine Aufnahme in die Ritterschaft der akademischen Reitkunst nach Bent Branderup. Beides waren Ziele, auf die ich lange…

Führung – ruhig, konsequent, eindeutig?

Hier Teil 2 des Kursberichtes bei Celina Harich. Jeder von uns Teilnehmern steht auf einem anderen Level. Spannend, dass die Frage: Wie führe ich mein Pferd, wie vermittle ich ihm die Sicherheit, die es braucht, um freiwillig und gern zu folgen? für alle relevant war. Dafür sind vor allem zwei Punkte unendlich wichtig. Bewusstheit über…

Entspannung – Marsch! Aber wie? 

Vorletztes Wochenende haben wir uns zum zweiten Mal zur LTE bei Celina Harich getroffen. Großartige Menschen und Pferde, viel Input für Körper und Geist und wieder so schöne Stunden in der Ponyhof-Idylle. ; ) Für mich stand – wie treffend – das Wochenende im Zeichen des Loslassens, Annehmens, Fühlens und der Geduld. Das zweite Leitthema…

Die Schulparade- 3 Tipps, wie ihr damit weiterkommt.

Ich habe bereits über die Schulung der Parade geschrieben, dort ging es darum, was die Parade überhaupt ist, um die grundlegenden Begriffe wie Hankenbeugung, Rotation in der Wirbelsäule und Aufrichtung. Genauso habe ich dargelegt, wie wichtig es ist, dass der Mensch am Ende des Zügels verstanden hat, was er da tut. Seitdem habe ich wieder…

Geländetraining – entspannt vorwärts!

Am ersten Juniwochenende war ich bei Yvonne Heynckes auf einem Kurs bei Bent Branderup. Der Hof ist ein Ponyhof, auf dem es herrlich unkonventionell und praxisnah zugeht und eine entspannte fröhliche Art Allem zugrunde liegt. So traten einige Reiter am Donnerstagnachmittag einen Ausritt an, statt noch dringende Dressurbasics auf dem Platz zu üben. Ich hatte…

Unser Weg 1/10: Barhuf – was ein gesunder Huf für das Pferd bewirkt

Schon bevor Dreamer und Simba einzogen, hatte ich begonnen, mich über Hufbearbeitung und die Notwendigkeit von Hufeisen zu informieren. Aus einer inneren Ablehnung heraus wollte ich, dass mein Pferd barhufig läuft. Irgendwo habe ich mal gelesen: „Meine Empfehlung: nehmen Sie jedem Fohlen direkt nach der Geburt die Hufeisen ab!“ Bei meiner Suche fand ich erstaunliche…

Träume – und wie sie wahr werden.

So einfach, wie mir der Alltag mit Simba und Dreamer heute fällt – und wie er auf die Menschen in unserem Umfeld wirkt – war er nicht immer. Im Gegenteil. Durch ein Gespräch mit einer Freundin ist mir letztens wieder bewusst geworden, das genau DAS aber angenommen wird. Mein Umfeld hat alles ‚Negative‘ vergessen. Ich…

Tierkommunikation

Im Sommer 2011 habe ich, damals aus Verzweiflung ; ), eine Tierkommunikatorin beauftragt, mit Simba zu sprechen. Ich wusste nicht, wie ich ihm helfen konnte. Ich fühlte, dass etwas nicht stimmte, körperlich ging es ihm schlecht, er wurde immer dünner, hatte raues Fell und war überall angespannt und auch psychisch ging es ihm nicht gut….

Träumzeit

In der Zeit bei Bent in Dänemark habe ich sehr oft innegehalten in meiner Arbeit, weil sich mir auf einmal ein Ausblick bot, der schöner nicht sein könnte. Im Umkreis ist so wenig Bebauung, dass morgens und abends bei gutem Wetter fantastische Sonnenauf- und Untergänge zu beobachten waren. Nicht immer ist es mir gelungen, den…

Die Parade.

In der akademischen Reitkunst geht es immer wieder um die Schulung der Parade: Wie reagiert das Pferd, wenn Zügel-, Gebiss-, Sitzhilfen ihm sagen, das Tempo zurück zu nehmen oder anzuhalten? Stoppt es auf der Vorhand und die Hinterhand bleibt steif? Oder stoppt es, in dem es die Hanken senkt und das Gewicht auf die Hinterhand bringt?…

Wer bist du?

Nach einem Monat in Dänemark war Simba das erste Mal drei Wochen lang so lahm, dass an Unterricht kaum zu denken war. Hier könnt ihr nachlesen, warum ich dennoch total glücklich bin, geblieben zu sein. Nachdem er wieder fit war, konnten wir weiterarbeiten, aber nur für ungefähr drei Wochen, danach kam er abends auf drei…